MP Rapid Laientest Selbsttest Antigen Schnelltestkarte SARS-CoV-2, 4500 Stück

Artikelnummer: 58448

  • Für die Eigenanwendung zum Nachweis von SARS-CoV-2 Antigenen
  • Einfach zu bedienen: Einfache Probenahme im vorderen Nasenbereich
  • Schnell und komfortabel: Verlässliche Ergebnisse in 15 Minuten
  • Ausgezeichnete Leistungsmerkmale: Spezifizität 99,2%, Sensitivität 96,2%, Genauigkeit 97,8%

9,99 €
0,00 € pro 1 stk.

inkl. 19% Mwst. (Paket), zzgl. 4,95 € Versandkosten

verfügbar

Lieferzeit: 2 - 5 Werktage

Anzahl


MP Rapid Laientest Selbsttest Antigen Schnelltestkarte SARS-CoV-2, 4500 Stück

Die Rapid SARS-CoV-2-Antigen Schnelltestkarte ist ein In-vitro-Diagnostikum für die Eigenanwendung zum Nachweis von SARS-CoV-2 Antigenen vorhanden auf vorderen Nasenabstrichen.

Produktdetails

  • Einfach zu bedienen: Einfache Probenahme im vorderen Nasenbereich
  • Schnell und komfortabel: Verlässliche Ergebnisse in 15 Minuten
  • Ausgezeichnete Leistungsmerkmale: Spezifizität 99,2%, Sensitivität 96,2%, Genauigkeit 97,8%

Produktanwendung

  • Verwendung: Identifizierung einer akuten Infektion
  • Probe: Nasal
  • Dauer: Ergebnisse in 15 Minuten
  • Auswertung: Ergebnisse sind leicht abzulesen
  • Lagerung: Raumtemperatur

Test zur Eigenanwendung durch Laien mit Sonderzulassung nach §11 Abs. 1 Medizinproduktegesetz (MPG) in Deutschland (BfArM GZ: 5640-S-076/21) ohne abgeschlossenes Konformitätsbewertungsverfahren.

Verwendungszweck

Der SARS-CoV-2 Antigen Schnelltest ist ein auf Immunchromatographie basierender, einstufiger In-vitro-Test. Er ist für die schnelle qualitative Bestimmung von SARS-CoV-2 Antigen in anterioren Nasenabstrichen (Nase vorne) von Personen mit Verdacht auf COVID-19 innerhalb der ersten sieben Tage nach Auftreten der Symptome konzipiert.

Der SARS-CoV-2 Antigen Schnelltest soll nicht als einzige Grundlage für die Diagnose oder den Ausschluss einer SARS-CoV-2 Infektion verwendet werden.

Zusammenfassung

Die neuartigen Coronaviren gehören zur ß-Gattung. Generell ist COVID-19 für Menschen eine ansteckende, akute Atemwegserkrankung. Zurzeit bilden die mit dem neuen Coronavirus infizierten Patientinnen und Patienten die größte Infektionsquelle, wobei auch asymptomatisch infizierte Personen eine Infektionsquelle darstellen können.

Auf Basis aktueller epidemiologischer Untersuchungen beträgt die Inkubationszeit 1 bis 14 Tage, meistens jedoch 3 bis 7 Tage. Als wichtigste Symptome gelten u.a. Fieber, Ermüdung, Verlust von Geruchs- und/oder Geschmackssinn und trockener Husten. In einigen Fällen wurden auch Symptome wie verstopfte Nase, laufende Nase, Halsschmerzen, Muskelschmerzen und Durchfall nachgewiesen.

Wichtige Informationen vor der Durchführung

  1. Lesen Sie diese Anleitung sorgfältig.
  2. Verwenden Sie das Produkt nicht nach Ablauf des Verfallsdatums.
  3. Verwenden Sie das Produkt nicht, wenn der Beutel beschädigt oder das Siegel gebrochen ist.
  4. Lagern Sie den Test zwischen 4 und 30°C im versiegelten Originalbeutel. Nicht einfrieren.
  5. Das Produkt sollte bei Raumtemperatur (15°C bis 30°C) verwendet werden. Wenn das Produkt in einem kühleren Bereich (weniger als 15°C) gelagert wurde, lassen Sie es vor der Verwendung 30 Minuten bei normaler Raumtemperatur stehen.
  6. Behandeln Sie alle Proben als potentiell infektiös.
  7. Unzureichende oder ungenaue Probenentnahme, -lagerung und -transport können zu ungenauen Testergebnissen führen.
  8. Verwenden Sie ausschließlich den enthaltenen Tupfer, um eine optimale Durchführung des Tests zu gewährleisten.
  9. Die korrekte Probenentnahme ist der wichtigste Schritt bei der Durchführung des Tests. Achten Sie darauf, dass Sie mit dem Tupfer genügend Probenmaterial (Nasensekret) sammeln.
  10. Schnäuzen Sie die Nase vor der Probenentnahme mehrmals.
  11. Die Proben sollten so schnell wie möglich nach der Entnahme untersucht werden.
  12. Geben Sie die Tropfen der Testprobe nur in die Probenvertiefung (S).
  13. Zu viele oder zu wenige Tropfen der Extraktionslösung können zu einem ungültigen oder falschen Testergebnis führen.
  14. Kinder unter 16 Jahren sollten von einem Erwachsenen unterstützt werden.

Einschränkungen

  1. Der Test ist ausschließlich zum qualitativen Nachweis von SARS-CoV-2 Antigen in anterior nasalen (Nase vorne), Abstrichproben zu verwenden. Die genaue Konzentration von SARS-CoV-2 Antigen kann im Rahmen dieses Tests nicht bestimmt werden.
  2. Die sachgemäße Probenentnahme ist von entscheidender Bedeutung. Die Nichtbeachtung der Vorgehensweise kann zu ungenauen Testergebnissen führen. Die unsachgemäße Entnahme, Lagerung oder auch das Einfrieren und Auftauen der Probe kann zu ungenauen Testergebnissen führen.
  3. Wenn die Viruslast der Probe unter der Nachweisgrenze des Tests liegt, kann der Test zu einem negativen Ergebnis führen.
  4. Wie bei allen diagnostischen Tests sollte eine endgültige klinische Diagnose nicht auf dem Ergebnis eines einzelnen Tests beruhen, sondern von der Ärztin bzw. dem Arzt nach Auswertung aller klinischer Ergebnisse und Laborbefunde gestellt werden.
  5. Ein negatives Ergebnis schließt abgesehen von SARS-CoV-2 eine virale Infektion nicht aus und sollte bei Verdacht auf COVID-19 durch molekulardiagnostische Methoden (z.B. PCR Test) bestätigt werden.
  6. Ein positives Ergebnis schließt eine Koinfektion mit anderen Pathogenen nicht aus.
  7. Der SARS-CoV-2 Antigen Schnelltest kann sowohl lebensfähiges als auch nicht lebensfähiges SARS-CoV-2-Material nachweisen. Die Leistung des SARS-CoV-2 Schnelltests hängt von der Viruslast ab und korreliert möglicherweise nicht mit anderen Diagnosemethoden, die an derselben Probe durchgeführt wurden.
  8. Anwender sollten die Proben so schnell wie möglich nach der Probenentnahme und jedenfalls innerhalb von zwei Stunden nach der Probenentnahme testen.
  9. Die Sensitivität bei nasalen oder oropharyngealen Abstrichen kann niedriger sein als bei Nasopharyngeal-Abstrichen. Es ist empfohlen die Methode des Nasopharyngeal-Abstriches durch medizinisches Fachpersonal anzuwenden.
  10. Monoklonale Antikörper, die geringfügige Aminosäureveränderungen in der Zielepitopregion erfahren haben, können SARS-CoV-2-Viren möglicherweise nicht oder mit geringerer Empfindlichkeit nachweisen.
  11. Die Menge des Antigens in einer Probe kann mit zunehmender Krankheitsdauer abnehmen. Proben, die nach dem 5. bis 7. Krankheitstag entnommen wurden, werden – verglichen mit einem PCR Test - mit größerer Wahrscheinlichkeit negativ getestet.
  12. Der Test wurde mit den beigelegten Abstrichtupfern validiert. Die Verwendung alternativer Abstrichtupfer kann zu falsch negativen Ergebnissen führen.
  13. Die Gültigkeit des SARS-CoV-2 Antigen Schnelltests wurde nicht für die Identifizierung/Bestätigung von Gewebekulturisolaten nachgewiesen und sollte in dieser Eigenschaft nicht verwendet werden.

Vorbereitung

  • Waschen Sie Ihre Hände.
  • Eine ebene Fläche freimachen, reinigen und trocknen.
  • Überprüfen Sie den Inhalt der Verpackung.
  • Stellen Sie sicher, dass nichts beschädigt oder zerbrochen ist.
  • Timer bereitlegen.
  • Schnäuzen Sie vor der Probenentnahme mehrmals die Nase.
  • Waschen Sie Ihre Hände zum zweiten Mal.

Verfahren

  • Bringen Sie die Komponenten des Kits vor dem Testen auf Raumptemperatur. Öffnen Sie die Extraktionslösung. VORSICHT: Öffnen Sie es vom Gesicht weg und achten Sie darauf, dass Sie nichts von der Flüssigkeit verschütten.
  • Drücken Sie den gesamten Inhalt der Extraktionslösung in das Extraktionsröhrchen. VORSICHT: Vermeiden Sie den Kontakt der beiden Behälter.
  • Sie finden den Tupfer in der versiegelten Verpackung. Identifizieren Sie die weiche, textile Spitze des Tupfers.
  • Ziehen Sie die Tupferverpackung auf und nehmen Sie den Tupfer vorsichtig heraus. VORSICHT: Versuchen Sie die weiche, textile Spitze des Tupfers nicht mit den Händen zu berühren.
  • Führen Sie den Tupfer vorsichtig in ein Nasenloch ein. Die Tupferspitze sollte bis zu 2,5 cm tief vom Rand des Nasenlochs eingeführt werden. Drehen Sie entlang der Schleimhaut im Nasenloch, um sicherzustellen, dass sowohl Schleim als auch Zellen gesammelt werden. Drehen Sie den Tupfer 3-4-mal. Belassen Sie den Abstrichtupfer einige Sekunden im Nasenloch. Wiederholen Sie den Vorgang mit demselben Tupfer im anderen Nasenloch. VORSICHT: Dies kann sich unangenehm anfühlen. Führen Sie den Tupfer nicht tiefer ein, wenn Sie starken Widerstand oder Schmerzen spüren.
  • Führen Sie den Abstrichtupfer mit der Probe in das Extraktionsröhrchen ein. Drehen Sie den Tupfer nun 3-5-mal. Belassen Sie den Abstrich 1 Minute in der Extraktionslösung.
  • Drücken Sie das Röhrchen zusammen, während Sie den Abstrichtupfer entnehmen, sodass möglichst viel Flüssigkeit im Röhrchen verbleibt. Legen Sie den Tupfer zurück in die Tupferverpackung.
  • Setzen Sie die Abdeckkappe mit Tropfaufsatz auf das Extraktionsröhrchen.
  • Öffnen Sie den Folienbeutel und entnehmen Sie die Testkassette. Legen Sie die Testkassette auf eine flache und ebene Oberfläche. VORSICHT: Nach dem Öffnen muss die Testkassette sofort verwendet werden.
  • Drehen Sie das Extraktionsröhrchen um und geben Sie 3 Tropfen (75 μl) der Testprobe in die Probenvertiefung (S), indem Sie das Extraktionsröhrchen leicht andrücken. VORSICHT: Die Bildung von Luftblasen in der Probenvertiefung (S) ist zu vermeiden.
  • Lesen Sie das Ergebnis nach 15-20 Minuten ab. VORSICHT: Nach über 20 Minuten kann das Ergebnis falsch sein.

Inhalt: 4.500 stk.

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: